Spot the Drop - Stehfleisch und Sitzvermögen

 

Premiere : 4. und 5. März 2016

Flottmann-Hallen in Herne

Stehfleisch & Sitzvermögen

 

 

Wo hört Gewohnheit auf, und wo fängt der Wahnsinn an?

 

 

Spot the Drop verschrauben ihre durch Jahrzehnte der stumpfen Wiederholung gewachsene obsessive Objektmanipulation mit schmissigen Melodien und wunderbar absurden Nebensächlichkeiten. Gefangen in einer Zeitschleife, vergeblich wartend, jonglieren die beiden sich durch ihren ewigen Tag voller absonderlicher Marotten und seltsamer Rituale. Klappstühle, Bälle, Ringe, Keulen, Gepäckstücke und anderer Klimbim werden zu Repräsentanten einer komplexen Welt ohne Ausweg für die tragikomischen Protagonisten. Das Ganze ist detailverliebt choreographiert und minutiös getaktet, und so entsteht aus zunächst geballter Langeweile ein Beckettsches Theater des Absurden, in dem die Konflikte zwar alt, aber noch lange nicht gelöst sind.

 



Kompanie "Spot the Drop"

 

 

Spot the Drop sind die beiden Ausnahmejongleure Niels Seidel (ausgebildet an der ESAC in Brüssel) und Malte Steinmetz (ausgebildet an der Circusschule in Bristol). 2009 treffen die beiden zufällig in Wuppertal zusammen. Die ersten gemeinsamen Auftritte entstanden früh als Auftragsarbeiten für Varieté, Event, Mix- und Dinnershows. Der trockene Humor der britischen Zirkusausbildung und die feine Poesie der belgischen entdecken immer mehr Berührungspunkte. Logisches Resultat: 2010 die erste Strassenshow: Vorwürfe & Handgreiflichkeiten (immer noch unterwegs). Ebenfalls 2010 entsteht gemeinsam mit Gandini Juggling in London das Bühnenstück Smashed, bis heute weltweit unterwegs.

 

 

In Hotelzimmern, auf Bahnhöfen und Flughäfen hat sich eine Fülle an Material für zwei Jongleure angesammelt. Aus diesem 'Beifang' der letzten Jahre, sowie dem Besten aus Vorwürfe & Handgreiflichkeiten, komponieren Niels und Malte ihr erstes abendfüllendes Stück: Stehfleisch & Sitzvermögen.

 

 

Team

von und mit                         Malte Steinmetz & Niels Seidel
Regie                                  Ben Richter
Lichtdesign + -technik         Lars Leyendecker
künstlerische Beratung       Gaston Florin
Musik                                  Analogik
Produktion / Tournee          Melanie Maier, Ute Classen
Video & Ton                        Chris Mersmann
Foto                                    Stefan Nölle, Jakob Terlau, Kai Kremser
Kostüm                               Sabine Kreiter

 

Länge der Show: ca. 60 Minuten ohne Pause